Lebensmittelhersteller aus Bremen und umzu

Brot erhalten wir von Lenes Bio Backstube. Das Familienunternehmen aus Bremen Vegesack war eine der ersten Bäckereien, die auf biologische Herstellung umstellte. Seit Herbst 2022 bezieht sie Roggen von Biohof Bremer. Dieser wird u. a. zum Roggenvollkornbrot "Bremer" verbacken. Ab 2024 soll auch der Emmer von Nadias und Claas Acker in der Backstube verarbeitet werden.

Pamath ist eine kleine Ölmühle, die Gunnar Schwartz neben seinem Hauptberuf in der Holzverarbeitung in Bremen führt. Durch ein besonderes Pressverfahren werden seine Öle nicht nur kalt, sondern gekühlt gepresst. Das Ergebnis sind hochwertige Speiseöle, natürlich bio-zertifiziert. Die Ernte unserer Sonnenblumen- und Leinfelder verarbeitet er zu Speiseölen, die wir wiederum in unserem Laden anbieten können.

Umami Ferment ist ebenfalls in Bremen ansässig. Die kleine Manufaktur von Victor Thomas versteht sich auf die Herstellung fermentierter Lebensmittel. In seiner Küche entstehen aus Hülsenfrüchten leckere vegane Fleischalternativen. Für uns stellt er aus unseren Erbsen Tempeh und Miso her.

Cuxland Pur ist ebenfalls ein Familienunternehmen. Für die Fleischerei ist artgerechte Tierhaltung und die biologische Wirtschaftsweise wichtige Werte. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit ermöglicht es uns, Fleischwaren unserer eigenen Tiere direkt zu vermarkten.

Levenshof

Der Familien-Betrieb auf dem Levenshof arbeitet nach Demeter-Richtlinien und ist Teil der Bruderhahn Initiative Deutschland. D. h. das weit verbreitete, nutzlose Töten der männlichen Legehennenküken findet auf diesem Hof entschiedene Gegner. Der Hühner, die hier Eier legen, haben einen Bruderhahn, der auch aufgezogen wird. Die Idee der so genannten „neuen/alten“ Zweinutzungsrassen ist, dass sowohl Bruder als auch Schwester aufgezogen werden. Anstatt die männlichen Küken direkt nach dem Schlüpfen zu töten, werde sie aufgezogen und als Hähnchen verkauft. Das macht aber viel Arbeit und ist auch finanziell deutlich aufwendiger: die Hühner dieser Rassen fressen vergleichsweise mehr als Legehennen der klassischen Zuchtrassen und legen dann auch noch weniger Eier, die sind dafür aber extra lecker. Letzteres ist mit Sicherheit auch auf die Haltung zurückzuführen: strukturierte Ausläufe mit offenem Grün, Bäumen, Sträuchern, Steinhaufen und Sandbereichen entsprechen dem ursprünglichen Lebensraum von Hühner, dem Waldrand.

Darüber hinaus baut Eicke nach EU-Bio zertifizierte Bio-Kartoffeln an und vertreibt diese als "Tanzkartoffeln". Eicke ist nicht nur Bauer, sondern auch Tanzlehrer. An jedem Sack Kartoffeln nennt er einen Tanzschritt mit passendem Musiktitel.

Hofmolkerei Böhling

Bereits in der dritten Generation wird dieser Hof in Borchel bei Rotenburg von Familie Böhling bewirtschaftet. Weidehaltung wurde hier aufgrund der großen eigenen Grünlandflächen schon immer der Stallhaltung vorgezogen. Die Idee zur Umstellung auf die ökologische Landwirtschaft bestand bei Lucia und Ottmar Böhling schon länger, so richtig los ging es damit mit dem Bau der eigenen Hofkäserei im Jahr 2014. Im Jahr 2015 schloss sich das Paar den Bioland-Verband an. Heute arbeiten auf dem Hof drei Generationen Seite an Seite, Ottmar, Lucia, Sohn Sebastian und die Oma. Zwei Angestellte sind zudem in der Käserei beschäftigt, in der mit echter Handwerksarbeit verschiedene Käsesorten und Joghurt aus Kuh-, Schaf- und Ziegenkäse hergestellt werden.

Familie Asche

Ein echter Familienbetrieb am Stadtrand von Soltau gelegen. Familie Asche baut über 70 Artikel auf den eigenen Flächen an und dass bereits seit 1988 in Bioland-Qualität. So gibt es im Frühjahr, Sommer, Herbst wie Winter frisches und gesundes „Grünzeug“. Die Direktvermarktung ist bereits seit 1990 der Vertriebsweg Nummer 1. Bisher vornehmlich auf dem Soltauer Wochenmarkt. Nun erfolgen ein Generationswechsel und damit der Schritt nach Bremen. Lennert Asche übernimmt den Betrieb von seinen Eltern und ist mit seinen Produkten Teil unseres Hofladens im Bremer Viertels.

Wechselnde Lieferanten aus unserer Nachbarschaft

Der Arnshof aus Visselhövede ist zugleich Ausbildungsbetrieb. Von diesem BIOLAND-Betrieb kommen besonders schmackhafte Kartoffeln  und ab und zu auch mal ein Schwein.

Geflügelprodukte erhalten wir von den beiden BIOLAND-Betrieben Joachim Lehmberg in Soltau sowie vom LohmannsHof. Letzterer versorgt uns zudem mit Honig.

Kontakt

Bischoff und Bremer Vermarktung GbR

Daniel Bischoff, Nadia Bremer, Claas Grünhagen

Feldstraße 103; 28203 Bremen

Mobil: 0179 94 84 761

EMail: kontakt(at)bischoffundbremer.de

Vom Acker auf den Teller